Gebietssteckbrief der NABU Gruppe Untertaunus

Beschreibung

Der westliche Teil des Gebietes der NABU Gruppe Untertaunus liegt im Hinterlandswald. Der Hinterlandswald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet in Hessen und umfasst knapp 22.000 ha. In diesem Fall bedeutet zusammenhängend, dass dieses Waldgebiet nicht von Bundesstraßen oder Autobahnen durchquert wird; lediglich schmale Landstraßen verlaufen in diesem Gebiet.

Die Größe und die damit verbundene Unzerschnittenheit des Waldgebietes unterstützte die Entwicklung einer artenreichen Flora und Fauna. So entstand ein sensibles und einzigartiges Habitat mit hoher biologischer Vielfalt.

 

Das Landschaftsbild im Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus ist sehr abwechslungsreich und besteht aus einem weitgehend unzerschnittenen Buchen-Waldgebiet mit kleinflächigen besonderen Waldgesellschaften(Traubeneichen-Hainbuchenwald, Schlucht- und Bacherlen-/Eschenwald), Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation, mageren Flachland-Mähwiesen, Heidelandschaften und alten Baumbeständen mit teilweise über 140 Jahre altenBäumen und auch vielen Habitat-Bäumen.

Teilweise schroffe Felsabschnitte gehören ebenfalls zum Landschaftsbild wie die Fließgewässer Ernstbach und Wisper, sowie andere kleinere Bäche und Rinnsale. Diverse Stillgewässer (kleinere Tümpel) unterstützen ebenfalls die Bildung einer hohen Vielfalt an Wildtieren und –pflanzen. Mancherorts ist die Topografie durch relativ eng eingeschnittene Täler geprägt.

 

Durch den Abbau von Dachschiefer bis Anfang des 19. Jahrhunderts entstanden Bergwerkstollen, welche heute von einer Vielzahl von Fledermäusen als Winterquartier genutzt werden. Wie zum Beispiel

  • Bechsteinfledermaus
  • Kleine und Große Bartfledermaus
  • Wasserfledermaus
  • Großes Mausohr
  • Braunes Langohr
  • Graues Langohr
  • Fransenfledermaus

Kulturlandschaft mit deren Kulturfolger prägt ebenfalls das Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus. Ehemalige Heidelandschaften, welche jetzt Waldgebiete sind, sind nur noch am Namen zu erkenne, wie z.B. die Kemeler Heide.

 

Dieses abwechslungsreiche Landschaftsbild bietet vielen Arten einen natürlichen Lebensraum und dient damit dem Erhalt vieler wildlebender Pflanzen- und Tierarten.

 

Die Wildkatze ist hier genauso heimisch wie die Bechsteinfledermaus (Verantwortungsarten in Deutschland) und viele andere geschützte Arten wie der Schwarzstorch und Rotmilan. Sichtbeobachtungen von Luchsen wurden ebenfalls gemeldet.

Auch andere interessante Arten wie Dachs, Baummarder, Rothirsch, Erdkröte, verschiedene Greifvogel- und Eulenarten, Singvogelarten, Insekten usw. sind in diesem einzigartigen Lebensraum vorzufinden. Invasive Arten wie der Waschbär, das Mufflon und der Marderhund wurden ebenfalls gesichtet.

 

Mehr zu einzelnen Arten im Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus finden Sie unter „Flora & Fauna im Gebiet NABU Untertaunus“.

 

Die höchsten Erhebungen sind die Kalte Herberge mit 619 Meterund die Hohe Wurzel mit 618 Meter. Weitere Erhebungen im Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus sind nachfolgend gelistet.

 

Im Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus befinden sich mehrere Naturschutzgebiete (NSG) und Flora- und Fauna-Habitate (FFH). Das FFH-Gebiet5913-308 Wispertaunus liegt mit nur einem kleinen Streifen im Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus. Darüber hinaus liegt das gesamte Gebiet der Gruppe im Naturpark (NP) Rheingau-Taunus. Nachfolgend gelistet.

 

Die NABU-Stiftung Hessisches Naturerbe hat ebenfalls Flächen im Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus.

Nachfolgend gelistet.

 

Vier Kommunen mit insgesamt 44 Ortsteilen und einer Gesamtfläche von 239,85 km2 / 23.985 ha befinden sich im Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus.

     - Bad Schwalbach - 8 Ortsteile - 40,27 km2 / 4027 ha

     - Heidenrod - 19 Ortsteile - 96 km2 / 9600 ha

     - Schlangenbad - 7 Ortsteile - 36,55 km2 / 3655 ha

     - Taunusstein - 10 Ortsteile - 67,03 km2 / 6703 ha

 

Nachfolgend gelistet.


Städte / Gemeinden und Orte

Stadt/Gemeinde Ortsteil PLZ KFZ

Bad Schwalbach

 40,27 km2 / 4027 ha

Adolfseck 65307 RÜD, SWA
Bad Schwalbach 65307 RÜD, SWA
Fischbach 65307 RÜD, SWA
Heimbach 65307 RÜD, SWA
Hettenhain 65307 RÜD, SWA
Langenseifen 65307 RÜD, SWA
Lindschied 65307 RÜD, SWA
Ramschied 65307 RÜD, SWA

Heidenrod

96 km2 / 9600 ha

Algenroth 65321  RÜD, SWA
Dickschied 65321  RÜD, SWA
Egenroth 65321  RÜD, SWA
Geroldstein 65321  RÜD, SWA
Grebenroth 65321  RÜD, SWA
Heidenrod 65321  RÜD, SWA
Hilgenroth 65321  RÜD, SWA
Huppert 65321  RÜD, SWA
Kemel 65321  RÜD, SWA
Langschied 65321  RÜD, SWA
Laufenselden 65321  RÜD, SWA
Mappershain 65321  RÜD, SWA
Martenroth 65321  RÜD, SWA
Nauroth 65321  RÜD, SWA
Niedermeilingen 65321  RÜD, SWA
Obermeilingen 65321  RÜD, SWA
Springen 65321 RÜD, SWA
Watzelhain 65321  RÜD, SWA
Wisper 65321  RÜD, SWA
Zorn 65321  RÜD, SWA

Schlangenbad

36,55 km2 / 3655 ha

Bärstadt 65388 RÜD, SWA
Georgenborn 65388 RÜD, SWA
Hausen vor der Höhe 65388 RÜD, SWA
Niedergladbach 65388 RÜD, SWA
Obergladbach 65388 RÜD, SWA
Schlangenbad 65388 RÜD, SWA
Wambach 65388 RÜD, SWA

Taunusstein

67,03 km2 / 6703 ha

Bleidenstadt 65232 RÜD, SWA
Hahn 65232 RÜD, SWA
Hambach 65232 RÜD, SWA
Neuhof 65232 RÜD, SWA
Niederlibbach 65232 RÜD, SWA
Orlen 65232 RÜD, SWA
Seitzenhahn 65232 RÜD, SWA
Watzhahn 65232 RÜD, SWA
Wehen 65232 RÜD, SWA
Wingsbach 65232 RÜD, SWA

Erhöhungen

Die Erhöhungen sind alphabetisch gelistet. Die Auflistung erhebt nicht den Anspruch vollständig zu sein!

Name

Höhe in Meter

Gemarkung

Altenberg  446 Heidenrod
Altenstein 501 Taunusstein
Bernsterkopf 445 Heidenrod
Biegel 547 Taunusstein
Bienkopf 522 Schlangenbad
Bräunchesberg 395 Bad Schwalbach
Burg 459 Heidenrod
Eichelberg 535 Taunusstein
Eiserne Hand 421 Taunusstein
Gaulskopf 453 Schlangenbad
Gesteinteheck 537 Heidenrod
Grauer Kopf (Zorn) 518 Heidenrod
Hähncheskopf 434 Taunusstein
Hahnkopf 429 Heidenrod
Halberg 430 Taunusstein
Hansenkopf 495 Schlangenbad
Hohe Wurzel 617 Taunusstein
Hohelai 387 Taunusstein
Hundskopf 504 Heidenrod
Kalte Herberge 619 Schlangenbad
Langer Stein 439 Bad Schwalbach
Mappershainer Kopf 548 Heidenrod
Neunzehntberg 528 Bad Schwalbach
 Pfaffenberg 445  Heidenrod
Platte 498 Taunusstein
Pohl 537 Heidenrod
Prunkel 420 Bad Schwalbach
Rabenkopf 466 Schlangenbad
Rennplatt 463 Schlangenbad
Risselstein 442 Taunusstein
Röderkopf 432 Heidenrod
Roter Stein 483 Bad Schwalbach
Rothekreuzkopf 510 Bad Schwalbach
Scheidberg 333 Bad Schwalbach
Schmandkopf 422 Schlangenbad
Schönauer Knüppel 459 Heidenrod

Schutzgebiete

FFH = Flora und Fauna Habitat

NSG = Naturschutzgebiet

VSG = Vogelschutzgebiet

LSG = Landschaftsschutzgebiet

BIO = Biosphaerenreservat

NP = Naturpark

WDPA = World Database on Protected Areas

CDDA = Common Database on Designated Areas

Stand 13. März 2018

Quellen:

Kartendienst des BfN (Bundesamt für Naturschutz)

Naturschutzinformationssystem des Landes Hessen NATUREG

 Kategorie Nr. WDPA/CDDA Name  Größe in ha
NSG 1439004 162337 Bärbachtal bei Grebenroth 10,54
NSG 1439013 162646 Burgberg und Weiherwiesen von Adolfseck 4,33
NSG 1439016 165573 Silberbach, Schwarzbach und Fürstenwiese bei Wehen 48,29
NSG 1439019 164909 Ochsenberg und Knottenberg von Fischbach 14,33
NSG 1439020 164797 Neuhofer Heide 9,57
NSG 1439022 165073 Rabenlei und Ruhestein bei Geroldstein 34,36
NSG 1439023 163257 Gladbachtal bei Obergladbach 9
NSG 1439024 165116 Rechtebachtal bei Georgenborn 17,93
NSG 1439028 165016 Pohlbachtal bei Bad Adolfseck 24,51
NSG 1439036 319064 Schiefergrube Rosit bei Nauroth 8
NSG 1439039 318377 Eschbachtal bei Wehen 11,65
NSG 1439040 318272 Burgruine Schwarzenberg (Haneck) 15,85
FFH 5714-302   Wald nördlich Huppert 190,79
FFH 5814-301   Wiesen bei Bärstadt 69,59
FFH 5814-303  

Aartalhänge zwischen Burg Hohenstein und Lindschied

(Teilweise im Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus)

340,07
FFH 5814-305  

Aartal zwischen Hahn und Bleidenstadt

(Teilweise im Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus)

22,08
FFH 5815-302   Neuhofer Heide mit angrenzender Flächen 11,30
FFH 5815-306  

Buchenwälder nördlich bei Wiesbaden

(Teilweise im Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus)

4.124,30
FFH 5913-308  

Wispertaunus

(Teilweise im Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus)

5.259,02
LSG 2414001 555513808 Wiesbaden
(Teilweise bei Georgenborn, Walluf und Niedernhausen)
13.328,64
NP    

Rhein-Taunus

Das Gebiet der NABU Gruppe Untertaunus

liegt vollständig im Naturpark Rhein-Taunus.

80.439

NABU Flächen